Food-Fotografie Rezepte

Kürbis-Pesto

17. September 2017

Seine leuchtende Farbe und die einfache Verarbeitung machen den Hokkaido zu meinem Lieblingskürbis. Da er ungeschält verarbeitet werden kann und zudem einfach köstlich schmeckt, ist er die perfekte Zutat für Suppen, Ofengerichte und vieles mehr. So zum Beispiel auch für ein würziges Pesto, das nach Belieben als Brotaufstrich, zu Nudeln oder auch als Raviolifüllung verwendet werden kann.

Für ca. 2 Gläser

  • 1/2 Hokkaido
  • 50 g gehackte Mandeln
  • 2 EL Frischkäse
  • 30 g geriebenen Parmesan
  • 1 Schuss Olivenöl
  • Salz
  • Frisch gemahlener Pfeffer
  • 3 Stängel Petersilie

Mit einem Löffel die Kerne des Hokkaidos entfernen. Den Kürbis anschließend in 2 cm große Würfel schneiden und mit etwas Wasser in einem kleinen Topf ca. 10 Minuten dünsten. Alternativ die Kürbiswürfel auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech geben und im Ofen bei
180 °C ca. 20 Minuten garen, bis er weich ist.

Die Mandeln in eine beschichtete Pfanne ohne Fett geben und unter Rühren rösten, bis sie leicht braun sind. Kürbiswürfel, Mandeln, Frischkäse, Parmesan und Olivenöl in ein hohes Gefäß geben und mit dem Stabmixer zu einer glatten Masse pürieren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Die Petersilie waschen, trocken schütteln und die Blätter abzupfen. Das Kürbis-Pesto nach Belieben zu geröstetem Brot, Ciabatta oder Nudeln servieren und mit Petersilie bestreuen. Zum Aufbewahren in ein sterilisiertes Glas füllen und im Kühlschrank lagern.

You Might Also Like